Modernes Bad als Investition

Der Wert einer Immobilie wird von vielen Faktoren beeinflusst, nicht nur von der Lage und dem Baujahr eines Gebäudes. Auch mit der richtigen Ausstattung kann man ihren Marktpreis für einen eventuellen Verkauf optimieren. Welche das sind, erkläre ich hier. 

Den Wert einer Immobilie weiter steigern

Jeder Mensch hat so seine gewisse Vorlieben bei der Ausstattung seiner Wohnung. Der eine kauft sich hochwertige Möbel und eine schöne Wohnzimmerwand, der andere steckt sein Geld lieber in ein modernes Badezimmer. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, doch über Finanzen nicht. Zahlen lügen nicht. Während der eine sein Geld quasi hinauswirft, hat der andere ein echtes Investment getätigt. 

Der große Unterschied in dieser Angelegenheit besteht darin, dass man bei Immobilien immer den Wiederverkaufswert im Auge behalten muss. Es gibt leider keine Garantie darauf, dass im Leben immer alles nach Plan läuft. Es kann durchaus passieren, dass man doch noch einmal umziehen muss, obwohl man eigentlich schon die Wohnung fürs Leben gefunden hatte. 

Man sollte hier immer aus der Perspektive eines möglichen Käufers denken. Er kommt in die Wohnung und was sieht er? Eine Inneneinrichtung, die zu ihrer Zeit mal modern war und damals das beste vom Besten gewesen ist. Leider hat sich aber der Trend in der Zwischenzeit komplett gedreht und nun würden die meisten Menschen die Möbel und die Wohnzimmerwand am liebsten rausreißen. 

Eine ganz andere Sache dagegen sind zum Beispiel Isofenster. Diese sehen nicht nur gut aus, sondern sie senken auch die Heizkosten. Daher wird es dem Käufer sicher sehr leicht zu erklären sein, warum die Kosten dafür im Preis zu einem gewissen Anteil enthalten sind. Ihr Einbau kostet meist einen 5-stelligen Betrag, daher kann man Teile davon an den neuen Besitzer weitergeben.

Gleiches gilt für eine Renovierung des Badezimmers. Ich erinnere mich noch gut daran, als ich meine Wohnung gekauft hatte. Wir haben eine 4-Zimmer-Wohnung gekauft von einem alten Paar, wo er gestorben ist und die Frau dann ausziehen wollte. Es gab ein Badezimmer, das muss ein Vermögen gekostet haben im Jahr 1974, als es erbaut wurde. Es war dunkelrot, wie in den Filmen aus den 1920-er Jahren. An sich sah es schön aus und elegant, aber eben zu einer völlig anderen Zeit. Wir mussten es rausreißen und für ungefähr 13.000 EUR renovieren. Es wäre uns jedoch deutlich lieber gewesen, wenn der Vorbesitzer das erledigt hätte. Wir hätten den Aufpreis in Kauf genommen. Aber so ein dunkelrotes Bad - keine Chance, das akzeptiert so gut wie niemand. 

Wir haben uns dann dazu entschlossen ein sehr helles Bad einzubauen. Die Fliesen am Boden sind hellgrau, die an den Wänden weiß und schön groß. Dadurch bleibt das Badezimmer relativ Geschmacksneutral und lässt sich auch in 5 Jahren noch sehr gut verkaufen, auch wenn es dann nicht mehr ganz neu ist. 

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Ausstattung ist NICHT gleich Ausstattung. Wer an den richtigen Stellen Geld in seine Wohnung steckt, der erhält seinen Kapitalstock aufrecht, denn manche Anschaffungen unterliegen einem schnellen Wertverlust, während andere von langer Dauer sind. 

Posted on